logo dhu
 
Pressemitteilungen der Deutschen Homöopathie-Union (DHU)

Karlsruhe, 22. Juli 2010

Aktuelle forsa-Umfrage:
Homöopathie-Verwender lassen sich nicht verunsichern

„Wie ist es um die homöopathischen Arzneimittel bestellt?", war am Service-Telefon der Deutschen Homöopathie-Union (DHU) als Reaktion auf die heftige Debatte rund um die Homöopathie häufiger zu hören. Die DHU mit Sitz in Karlsruhe konnte die Anrufer beruhigen, denn die Diskussion um das Für und Wider der Homöopathie ist so alt wie die Therapiemethode selbst. Und der deutsche Marktführer bei homöopathischen Arzneimitteln hat inzwischen einen weiteren Beweis für das unerschütterliche Vertrauen in die Homöopathie.

So hat das Meinungsforschungsinstitut forsa* im Auftrag der DHU bei 2.000 volljährigen Bundesbürgern zum Thema Homöopathie repräsentativ nachgefragt. Im Ergebnis hat knapp jeder zweite Deutsche schon Erfahrungen mit Homöopathie bzw. mit der Verwendung homöopathischer Arzneimittel gemacht. 30 Prozent dieser erfahrenen Verwender greifen bei Beschwerden sogar häufig oder fast immer auf homöopathische Arzneien zurück.

Die gesamte Verwender-Gruppe ist zu 80 Prozent mit der Wirksamkeit und Verträglichkeit der Homöopathika zufrieden bis sehr zufrieden, die „Häufig-Verwender“ sogar zu 98 Prozent. Knapp zwei Drittel der Deutschen mit Erfahrungen mit Homöopathie bzw. mit homöopathischen Arzneimitteln kaufen sich diese meistens selbst in der Apotheke.
Verunsichern lassen sich die Homöopathie-Nutzer durch die jüngste Debatte gar nicht. So blieb bei 90 Prozent von ihnen das Vertrauen in die Homöopathie erhalten bzw. wurde nicht geschmälert. Bei den Häufig-Verwendern sind es sogar 98 Prozent, die sich nicht beirren ließen.

Damit habe sich das Sommerloch-Thema schnell erledigt und die Homöopathie sei, was sie immer war, eine wirksame und bewährte Therapiemethode, resümierten die Geschäftsführer der DHU Franz Stempfle und Patrick Krauth.

* forsa. Gesellschaft für Sozialforschung und statistische Analysen mbH

 

 
 

DHU in Kürze:

Die im Jahr 1961 gegründete Deutsche Homöopathie-Union ist deutschlandweit der größte Hersteller homöopathischer Arzneimittel. Das Unternehmen DHU bekennt sich klar zum Standort Karlsruhe. Um auch in Zukunft den ständig steigenden globalen Anforderungen an pharmazeutische Hersteller gerecht zu werden, hatte die DHU u.a. rund 25 Millionen Euro in den Bau eines hochmodernen Produktionsgebäudes investiert, das im Herbst 2006 eingeweiht worden war. Neben einem umfangreichen Sortiment an homöopathischen Einzel- und Komplexmitteln sowie Dr. Schüßler Salzen stellt die DHU auch homöopathische Tierarzneimittel her.

 


Weitere Informationen:
Deutsche Homöopathie-Union (DHU)
Ottostraße 24
76227 Karlsruhe
Tel. 0721-4093-225
Fax 0721-4093-8225
Service-Telefon 0721-4093-181

Dr. Wolfgang Kern

wolfgang.kern@dhu.de
www.dhu.de
www.dhu.com