logo dhu
 
Die Geschichte der DHU
Ein Unternehmen mit langer Tradition

Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt. Dr. Willmar Schwabe (1839-1917), einer der Pioniere der Homöopathie, tat ihn, indem er Qualitäts-Maßstäbe für die Herstellung homöopathischer Mittel setzte. Bis in die Gegenwart ist sein Wirken ein Vermächtnis für die Deutsche Homöopathie-Union geblieben.

Bereits Mitte des 19. Jahrhunderts erfreuten sich homöopathische Präparate einer sehr großen Nachfrage. Allerdings: Was die Apotheker damals herstellten, war von sehr unterschiedlicher, oftmals auch verbesserungswürdiger Qualität.

Homöopathische Centralofficin Dr. Willmar Schwabe

Einen Apotheker aus dem Vogtland störte dieser Umstand: Dr. Willmar Schwabe. Er entwickelte analytische Methoden und pharmazie-technische Verfahren, führte Qualitätskontrollen ein und ließ eigene Arzneipflanzenkulturen anlegen.

Im Jahre 1866, zwei Jahre nach seiner Promotion zum Pharmazeuten, hob der 26-jährige ein eigenes Unternehmen aus der Taufe - die "Homöopathische Centralofficin Dr. Willmar Schwabe" in Leipzig. Diese Firmengründung sollte Medizingeschichte schreiben.

Nach seinen strengen Qualitätskriterien wurden homöopathische Arzneimittel im industriellen Maßstab hergestellt. Nach und nach entstanden aus der Leipziger "Centralofficin" über 700 Depots der Central-Apotheke in ganz Deutschland sowie in Europa und Übersee.
Pharmacopoea Homoeopathica Polyglottica

Als Initiator der ersten homöopathischen Poliklinik - ebenfalls in Leipzig - wurde Dr. Willmar Schwabe auch gesundheits- und sozialpolitisch aktiv. 1866 gründete er einen Verlag, der Fachliteratur sowohl für Ärzte als auch für medizinisch interessierte Laien publizierte.

Und 1872 schuf er das Standardwerk der homöopathischen Pharmazie - die "Pharmacopoea Homoeopathica Polyglottica". Inhalt des Werkes waren akribisch dokumentierte Arbeitsanleitungen zur Herstellung homöopathischer Arzneimittel. Ein Meilenstein im Bereich der Homöopathie.

Dr. Willmar Schwabes Veröffentlichung fand rasch weltweite Anerkennung, wurde in viele Sprachen übersetzt. 1934 erschien es als verbindliches "Deutsches Homöopathisches Arzneibuch" und fand in unseren Tagen Eingang in den homöopathischen Teil des amtlichen Deutschen Arzneibuches.

Deutsche Homöopathie-Union

Zurück zur Unternehmensgeschichte: 1946 verlegte die Firma Schwabe ihren Sitz von Leipzig nach Karlsruhe. Die vierte Familiengeneration führt heute die Tradition des Hauses fort - auf beiden Linien der Pharmazie: sowohl im Bereich der Herstellung von pflanzlichen als auch von homöopathischen Arzneimitteln.

Das Interesse an der Homöopathie als ganzheitliche und natürliche Therapieform war merklich gestiegen. Um jedoch den Ansprüchen beider Bereiche zu genügen, erschien eine Trennung sinnvoll. Das war die Geburtsstunde des Tochterunternehmens DHU - Deutsche Homöopathie-Union.

Sie besteht seit 1961 und nimmt heute die marktführende Position in Deutschland ein - nach den Grundsätzen Hahnemanns und den klaren Herstellungsrichtlinien des Firmengründers zur Herstellung homöopathischer Arzneimittel von höchster Qualität.

 
 
 
Suchen Sie hier nach Einzelmitteln in unserer Datenbank!