Presseinformation 9/2021 – Stand: 01.04.2021

Gesund on Tour mit Groß & Klein

Urlaubsplanung 2021

Angesichts der anhaltenden Corona-Situation stellen sich viele Familien auf eher kurzfristige Ausflüge oder Urlaube ein. Umso größer ist die Vorfreude – auf Wanderungen, Wochenendtrips, Familien-Radtouren und vielleicht ja auch doch einen Strandurlaub? Wir waren so lange nicht mehr unterwegs! Gleich wohin es letztlich geht: Kleine Wehwehchen sollten den Spaß nicht verderben. Mit einem SOS-Paket für den Fall der Fälle steht dem Reise-Vergnügen nach nah oder fern nichts im Wege. Nützliche Mittel für unterwegs gibt es auch aus der Homöopathie.

Plötzlich Bauchgrummeln – das war dann wohl doch ein bisschen zu viel vom leckeren Softeis. Wie gut, wenn da die Ausflugsapotheke gleich zur Hand ist. Ein paar Arzneimittel sollten daher unbedingt mit in den Rucksack, damit die ganze Familie die ersehnte Auszeit ohne Beschwerden genießen kann. Hier die besten Tipps für die SOS-Apotheke, die bei Ausflügen und Reisen gute Hilfe leisten kann. Natürlich gehören auch homöopathische Mittel dazu.

„Bei allen Aktivitäten unter blauem Himmel – sei es der Trip zum Badesee, das Picknick im Park oder Ferien am Strand – sollten Sie unbedingt an den Sonnenschutz denken“, rät Apotheker Dr. Christian Schreck aus Heidelberg. „Es gibt für jeden Hauttyp passende Produkte. In der Apotheke werden Sie individuell beraten, welcher Lichtschutzfaktor für Sie und Ihre Lieben empfehlenswert ist.“ Doch kann es trotz Sonnenschutz passieren, dass man sich einen Sonnenbrand einfängt. Die Arzneipflanze Calendula (Ringelblume) ist in der Naturheilkunde bei Schmerzen, Rötungen und Spannungsgefühlen bewährt. Für Linderung bei Sonnenbrand oder auch leichten Verbrennungen kann z.B. Calendumed® Gel sorgen.

Bewegung und Erholung sind ein unschlagbares Duo. Ob Wanderungen, Radtouren oder das Beachvolleyball-Match mit Freunden – bei allem Spaß sind kleine Unfälle leider ebenso schnell passiert. Man knickt mit dem Fuß um, macht eine unbedachte Bewegung, rutscht aus. „In jede SOS-Apotheke gehören Pflaster, Desinfektionsmittel und Verbandszeug“, betont Apotheker Dr. Christian Schreck. „Auch ein Coolpack kann sehr hilfreich sein, um Hautschwellungen entgegenzuwirken.“ Ein Homöopathikum wie Arnica comp. Gel ist zur äußeren Anwendung bei stumpfen Verletzungen ebenfalls eine gute Hilfe.

Hat man sich mit der Wandertour eventuell übernommen, zu lange krumm auf dem Rad gesessen oder beim Ballspielen eine falsche Bewegung gemacht, schmerzen am Abend oft Rücken, Muskeln oder Gelenke. Gut, wenn man da passende homöopathische Mittel mit im Gepäck hat. Rhus toxicodendron D6 DHU etwa lindert Bewegungsschmerzen und findet Anwendung bei Beschwerden in Rücken, Muskeln und Gelenken. Ergänzend kann man die schmerzenden Stellen gezielt noch mit Rhus comp. Gel eincremen, so wirkt man von innen und außen gegen die Beschwerden.

Summ, summ, summ – Mücken, Bremsen oder Wespen können uns den schönsten Ausflug vermiesen. Haben sie zugestochen, schwillt die Haut an und juckt, was nicht nur Kinder als sehr unangenehm empfinden. Am besten die betroffene Hautstelle kühlen, um Schmerz und Juckreiz zu lindern. Insectolin® enthält unter anderem die in der Homöopathie bekannte Arzneipflanze Ledum. Das Gel hilft Baby, Kind und Erwachsenem schnell und sanft bei Mücken-, Bienen-, Wespenstich oder anderen Insektenstichen. Es hat sich zur Beruhigung und Pflege irritierter und geröteter Hautstellen nach einem Insektenstich bewährt, zieht rasch ein und sorgt für einen angenehm kühlenden Effekt. „Allergiker sollten zudem stets ein Notfall-Präparat griffbereit haben“, rät Dr. Christian Schreck.

Was wäre eine schöne Auszeit ohne die eine oder andere Schlemmerei? Endlich ausgiebig frühstücken, Dinge probieren, die man sonst nicht isst, beim Büfett etwas kräftiger zulangen und den Tag mit Wein oder Bier ausklingen lassen. Magen und Darm nehmen solche „Entgleisungen“ aus unserem üblichen Essrhythmus leider gerne übel und reagieren mit Verdauungsproblemen. „Ein Mittel gegen Verstopfung, aber auch gegen Durchfall gehören zu den Basics einer guten Reiseapotheke“, betont Apotheker Dr. Christian Schreck. Für Ruhe in Magen und Darm sorgen auch homöopathische Mittel. Ein bewährter Klassiker bei Beschwerden im Verdauungstrakt wie Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall, Sodbrennen und Völlegefühl ist Nux vomica D6 DHU. Der Spezialist für den Bauch enthält als Ausgangsstoff den getrockneten, reifen Samen der Brechnuss. Die tropische Pflanze ist in der homöopathischen Medizin seit Langem bekannt und wird gezielt zur Behandlung von Magen- und Darmbeschwerden eingesetzt.

Vor allem für Kinder kann eine Auto- oder Busfahrt oder der Törn mit dem Ausflugsschiff zur Qual werden: Sie leiden oft unter Reiseübelkeit. Für die am häufigsten von Reiseübelkeit betroffene Altersgruppe der Kleinkinder und Kinder bis 12 Jahre – aber natürlich auch für Erwachsene – gibt es Hilfe aus der Homöopathie: Etwa das Mittel Travelin® (mit dem homöopathischen Wirkstoff Cocculus) lindert auf sanfte Art Übelkeit mit Brechreiz und reguliert typische Symptome der Reisekrankheit wie Schwindelgefühle und Kopfschmerzen bei Kindern und Erwachsenen. Es zeichnet sich neben seiner Wirksamkeit insbesondere durch eine gute Verträglichkeit aus.

Zugluft durch das geöffnete Autofenster, Sandkörnchen am Strand oder ein kleines Insekt, das einem ins Auge fliegt – mit gereizten Augen ist der schönste Urlaubstag nur halb so schön. „Am besten ist es natürlich vorzubeugen, indem man eine Sonnenbrille trägt“, erinnert Apotheker Dr. Christian Schreck. „Die Sonnenbrille schützt das Auge auch vor schädlichen Auswirkungen der UV-Strahlen.“ Ist das Auge gereizt, können Augentropfen für Linderung sorgen. „Es gibt sogenannte künstliche Tränenflüssigkeit, die in praktischen sterilen Einmal-Portionen abgepackt ist. Die passen in die kleinste Tasche. Mit ihrer Hilfe kann man das Auge reinigen und beruhigen. Auch die Homöopathie bietet sanfte Hilfe – lassen Sie sich individuell in Ihrer Apotheke beraten.“

Noch ein Tipp von Apotheker Dr. Christian Schreck: „Langes Sitzen bei stundenlangen Bus- oder Autofahrten bedeuten für Ihre Venen Schwerstarbeit. Auch wer noch keine Probleme mit Venenerkrankungen wie Krampfadern hat, merkt es – die Beine und Füße können anschwellen. Spürbare Erleichterung verschaffen Sie sich mit Reisekompressionsstrümpfen, die auch das Thrombose-Risiko senken. Achten Sie darauf, ausreichende Pausen einzulegen, um sich zu bewegen und Lockerungsübungen zu machen.“

Mit diesen Tipps gewappnet, können sich Urlaubslustige auf kleine und große Ferien freuen! Weitere Tipps zur Zusammenstellung einer individuellen Ausflugs- bzw. Reiseapotheke gibt es auch in der Apotheke.

Verwendung
Diese Informationen wurden als Basis für Ihre redaktionelle Recherche bzw. Überarbeitung erstellt.


Weitere Presseinfos und Bildmaterial
erhalten Sie bei Cornelia Lichtner, Produkt PR-Managerin DHU,
Tel.: 0721 / 40 93-420 bzw. E-Mail: cornelia.lichtner @dhu .de

Über die DHU
Die Deutsche Homöopathie-Union DHU-Arzneimittel GmbH & Co. KG, kurz DHU, ist führender Hersteller homöopathischer Einzelmittel und Dr. Schüßler-Salze in Deutschland. Das Unternehmen mit Sitz in Karlsruhe, gehört zur Dr. Willmar Schwabe Unternehmensgruppe, innerhalb derer es 1961 gegründet wurde. Die DHU stellt ihr umfassendes Sortiment auf Basis der 150-jährigen Expertise der Firmengruppe in der Produktion homöopathischer Arzneimittel her – von homöopathischen Einzelmitteln über Komplexmittel bis hin zu Schüßler-Salzen.

DHU steht für Tradition und Qualität, ebenso wie für Nachhaltigkeit und Innovation. Die aufwendige Potenzierung per Handverschüttelung wird beispielsweise parallel zu modernsten High-Tech-Verfahren fortgeführt. Über eigene Forschung, einen medizinisch-wissenschaftlichen Beratungsservice und Fachkreis-Schulungen fördert die DHU den Wissensaufbau zur Therapieform Homöopathie und setzt sich für ein integriertes, verantwortungsvolles Miteinander von Schul- und Komplementärmedizin ein. Mehr unter dhu.de und unter schuessler.dhu.de

 

Pflichtangaben

Deutsche Homöopathie-Union DHU-Arzneimittel GmbH & Co. KG, Karlsruhe

Calendumed® Gel
Zusammensetzung: 10 g Gel enthält: Wirkstoff: Calendula Urtinktur 1,0 g.
Sonstige Bestandteile: Gereinigtes Wasser, Benzylalkohol (Konservierungsmittel), Natriumhydroxid-Lösung 32%, Carbomer 980.
Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete entsprechen dem homöopathischen Arzneimittelbild. Dazu gehören: Verbrennungen der Haut.
Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit (Allergie) gegen Ringelblume, andere Korbblütler oder einen der sonstigen Bestandteile von Calendumed® Gel, z. B. Benzylalkohol.
Nebenwirkungen: In seltenen Fällen können allergische Hautreaktionen gegen Bestandteile des Gels auftreten. Allgemeiner Hinweis: Bei Anwendung von homöopathischen Arzneimitteln können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen.
Packungsbeilage beachten!

Arnica comp. Gel 
Zusammensetzung: 10 g Gel enthält: Wirkstoffe: Arnica ad usum externum 1,0 g, Calendula (HAB, V. 12a) 1,0 g.
Sonstige Bestandteile: Gereinigtes Wasser, Propan-2-ol, Cetomacrogol 1000, Glycerol 85%, Carbomer 980, Ammoniak-Lösung 26%.
Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Muskelschmerzen und stumpfe Verletzungen wie Prellungen, Quetschungen, Blutergüsse, Verrenkungen und Verstauchungen.
Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit (Allergie) gegen Arnica montana (Bergwohlverleih), Calendula officinalis (Ringelblume), andere Korbblütler (Chrysanthemen oder Schafgarbe) oder einen der sonstigen Bestandteile von Arnica comp. Gel. Vorgeschädigte Haut (Verletzungen, Verbrennungen, Ekzeme) oder überempfindliche atopische Haut (z. B. Neurodermitis). Schwangerschaft.
Nebenwirkungen: Bei Anwendung Arnica-haltiger Zubereitungen auf der Haut treten häufig allergische Reaktionen in Form von Juckreiz und Hautrötungen mit Bläschenbildung (Ekzeme) auf, meist infolge vorbestehender Allergien oder wegen so genannter Kreuzreaktionen bei Überempfindlichkeit gegen andere Korbblütler wie z. B. Chrysanthemen. Häufige und länger dauernde Anwendung kann die Neuentstehung von Allergien gegen Arnica fördern. Hinweis: Bei der Anwendung eines homöopathischen Arzneimittels können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen. 
Packungsbeilage beachten! 

Rhus toxicodendron D6 DHU
Zusammensetzung: In 1 Tablette ist verarbeitet: Wirkstoff: Rhus toxicodendron Trit. D6 250 mg.
Sonstige Bestandteile: Magnesiumstearat (Ph.Eur.), Weizenstärke.
Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete entsprechen dem homöopathischen Arzneimittelbild. Dazu gehören: Rheumatische Schmerzen in Knochen, Knochenhaut und Gelenken, Sehnen und Muskeln.
Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit (Allergie) gegen Giftsumachgewächse, Weizenstärke oder einen der anderen Bestandteile von Rhus toxicodendron D6 DHU.
Nebenwirkungen: Bei Personen, die empfindlich auf den Wirkstoff Rhus toxicodendron reagieren, kann es zu Reizungen im Mund, Rachen und Magen-Darm-Kanal kommen, die mit Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Schwindelgefühl, Benommenheit und Hautentzündungen einhergehen können. Sie sollten das Arzneimittel in solchen Fällen unverzüglich absetzen und einen Arzt aufsuchen. Weizenstärke kann Überempfindlichkeitsreaktionen hervorrufen. Hinweis: Bei der Einnahme eines homöopathischen Arzneimittels können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen.
Enthält Lactose und Weizenstärke. Packungsbeilage beachten!

DHU Rhus comp. Gel
Zusammensetzung: 10 g Gel enthält: Wirkstoffe: Rhus toxicodendron (HAB, V. 12a) 0,5 g, Ledum (HAB, V. 12a) 0,5 g, Symphytum ad usum externum (HAB 34) (HAB, V. 12b) 1,0 g.
Sonstige Bestandteile: Gereinigtes Wasser, Natriumhydroxid-Lösung 32 %, Carbomer 980.
Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Rheumatische Schmerzen in den Gelenken.
Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit (Allergie) gegen Giftsumachgewächse, einen der Wirkstoffe oder einen der sonstigen Bestandteile von DHU Rhus comp. Gel. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. Schwangerschaft.
Nebenwirkungen: In seltenen Fällen können nach Auftragen des Gels Überempfindlichkeitsreaktionen gegen Bestandteile von DHU Rhus comp. Gel in Form von allergischen Hautreaktionen mit Rötung, Juckreiz oder Bläschenbildung auftreten. Hinweis: Bei der Anwendung eines homöopathischen Arzneimittels können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen.
Enthält 15 Vol.-% Alkohol. Packungsbeilage beachten!

Nux vomica D6 DHU
Zusammensetzung: In 10 g Streukügelchen sind verarbeitet: Nux vomica Dil. D6 0,1 g.
Sonstige Bestandteile: Sucrose.
Enthält Sucrose (Saccharose / Zucker). Packungsbeilage beachten!
Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete entsprechen dem homöopathischen Arzneimittelbild. Dazu gehören: Entzündungen und Krampfzustände des Magen-Darm-Kanals, Beschwerden durch Nahrungsmittel, Arzneimittel und Genussmittel.
Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit (Allergie) gegen den Wirkstoff.
Nebenwirkungen: Bisher keine bekannt.
Hinweis: Bei Einnahme eines homöopathischen Arzneimittels können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen.

Travelin®
Zusammensetzung:

In 1 Tablette ist verarbeitet: Wirkstoff: Cocculus Trit. D6 250 mg.
Sonstige Bestandteile: Magnsiumstearat (Ph.Eur.), Weizenstärke.
Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete entsprechen dem homöopathischen Arzneimittelbild. Dazu gehören: Reisekrankheit und -übelkeit.
Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit (Allergie) gegen den Wirkstoff, Weizenstärke oder einen der anderen Bestandteile von Travelin®.
Nebenwirkungen: Weizenstärke kann Überempfindlichkeitsreaktionen hervorrufen. Hinweis: Bei der Einnahme eines homöopathischen Arzneimittels können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen.
Enthält Lactose und Weizenstärke. Packungsbeilage beachten!