Presseinformation 2/2022 – Stand: 10.05.2022

Homöopathie-Tipps für eine unbeschwerte Urlaubszeit

Leinen los und Sommer ahoi!

Die warmen Sonnenstrahlen kitzeln uns an der Nase, Kinder plantschen ausgelassen im Wasser, wir faulenzen auf einer Sonnenliege oder wappnen uns für eine fröhliche Partie Beach-Volleyball. Auf die Sommerferien haben wir uns das ganze Jahr gefreut. Damit uns kleine Wehwehchen nicht den wohlverdienten Urlaub verderben, ist es gut, die passende Reiseapotheke im Gepäck zu haben. Apothekerin Naciye Arslanoglu aus Nagold verrät, was in die homöopathische Reiseapotheke gehört.

Die Koffer sind gepackt, die Vorfreude auf unbeschwerte Tage an der Ostsee, süßes dolce far niente an der italienischen Riviera oder das Zeltwochenende am nahen Badesee ist groß. Doch haben Sie neben Badeschlappen und Bikini, Luftmatratze, Sommerkrimi und Lieblingskleid auch an eine kleine homöopathische Reiseapotheke gedacht? Kleine Unpässlichkeiten können uns auch im Urlaub erwischen – und diesen dann ganz schön vermiesen. Gut, wer hier vorgesorgt hat, um im SOS-Fall schnell reagieren zu können und das passende Mittel parat zu haben. So gewappnet, können Sie sich auf entspannte Sommerferien freuen!

Sonnenbaden: Gesund im richtigen Maß
Endlich Sommer, endlich Sonne! Bei aller Sehnsucht: Ein guter Sonnenschutz ist da unerlässlich. Denn in den Bergen, an Binnensee oder Meer wirkt die Sonneneinstrahlung besonders intensiv. Packen Sie deshalb einen Sonnenhut ein, für Kinder auch UV-Schutz-Kleidung. Zusätzlich sollten Sie sich mit passenden Sonnenschutzmitteln eindecken – bei Aktivitäten am Wasser sind natürlich extra-wasserfeste Produkte vonnöten. Apothekerin und Homöopathie-Expertin Naciye Arslanoglu aus Nagold erinnert, dass Sonnenschutz stets individuell auf unseren Hauttyp und das Urlaubsziel abgestimmt werden sollte: „In der Apotheke unterstützen wir Sie gerne bei der Auswahl des passenden Lichtschutzfaktors. Und auch beim Zusammenstellen einer individuellen Reiseapotheke.“  

Denn trotz gutem Sonnenschutz ist es schnell geschehen: Nach einem langen Tag unter freiem Himmel ist die Haut gerötet und spannt. Dann ist es wichtig, eine beruhigende Pflege mit im Gepäck haben. Bei Rötungen wirkt ein After Sun Gel mit Aloe Vera kühlend und ausgleichend. 

Gar nicht prickelnd: Herpes
Eine typische Sommerbeschwerde sind kleine Herpesbläschen. „Achten Sie auch auf den Lippen auf einen ausreichenden Sonnenschutz“, erläutert Apothekerin Arslanoglu. „Spüren Sie das Kribbeln, mit dem sich ein Herpesbläschen ankündigt, kann eine antiviral wirkende Salbe oder ein Gel die Bläschenbildung in Schach halten.“ Mit dem passenden homöopathischen Mittel können Sie auch von innen unterstützen: Nach dem homöopathischen Wirkverständnis wird durch das passende Mittel ein gezielter Reiz im Organismus gesetzt und so die Selbstheilungskräfte aktiviert. „Lassen Sie sich am besten in der Apotheke beraten, welches Mittel für Sie individuell am besten passt“, rät die Fachfrau.

Umgeknickt? PECH-Regeln beachten
Was wäre ein Urlaubstag ohne ein wenig Bewegung? Leider kann man beim Volleyball-Match mit Freunden oder dem entspannten Barfuß-Joggen im warmen Sand schnell mal umknicken. „In jede SOS-Apotheke gehören neben Pflaster, Desinfektionsmittel und Verbandszeug auch Mittel, die man bei stumpfen Verletzungen, bei Prellungen und Quetschungen einsetzen kann“, betont Naciye Arslanoglu. 

Tipp: Den Fuß schonen, hochlagern, mit Arnica comp.-Gel bestreichen und einen festen, kühlenden Wickel anlegen. Mit diesen sogenannten PECH-Regeln sollte es schnell wieder besser werden. PECH steht dabei für Pause, Eis (Wichtig: vorsichtig kühlen, kein Eis auf die Haut legen), Compression (stabilen Verband anlegen) und Hochlagern. Falls die Schmerzen aber sehr heftig sind oder die verletzte Stelle stark anschwillt, heißt es: Ab zum Arzt. 

Umgang mit ungebetenen Gästen beim Picknick
Sie schwirren vor allem in der Dämmerung umher: Mücken können die Stimmung eines romantischen Picknicks bei Sonnenuntergang schnell verderben. Mit Citronella-Kerzen lässt sich nicht nur schönes Licht zaubern – ihr Duft hält auch die kleinen Plagegeister fern. Haben sie doch zugestochen, reagiert die Haut an der Einstichstelle meist mit juckenden Schwellungen. Insectolin® hilft schnell und sanft bei Mücken-, Bienen-, Wespenstich oder anderen Insektenstichen. Es hat sich zur Beruhigung und Pflege irritierter und geröteter Hautstellen nach einem Insektenstich bewährt. Das sanft kühlende Gel zieht rasch ein und ist für jedes Alter, vom Baby bis Erwachsenen, geeignet. „Allergiker sollten zudem stets ein Notfall-Präparat griffbereit haben“, rät Apothekerin Arslanoglu.

Nicht jeder ist „seefest“
Bei Groß und Klein beliebt sind Ausflüge mit dem Boot: Doch beim Angeltörn, Schnorchel-Ausflug oder der Fährüberfahrt auf eine Insel wird manch einem flau im Magen. Viele trifft Reiseübelkeit sogar beim Autofahren. Am häufigsten leiden darunter Kleinkinder und Kinder bis 12 Jahre. Doch Reiseübelkeit kann man zum Glück behandeln. Für Kinder und Erwachsene gibt es Hilfe aus der Homöopathie.  

Die Schlacht am Buffet − und die Nacht danach 
Eine der ganz großen Urlaubsfreuden kann uns leider auf den Magen schlagen: Natürlich wollen wir in den Ferien alles probieren, was Hotels und Restaurants Leckeres zu bieten haben. Wir schmieden beim ausgiebigen Frühstück Pläne für den Tag. Beim Stadtbummel schlecken wir ein herrliches Eis. Am Abend genießen wir zum ausgiebigen Essen auch mal mehr als ein Glas Wein. Doch leider können Magen und Darm auf Veränderungen der gewohnten Kost mit Verdauungsproblemen reagieren. „Ein Mittel gegen Magen-Darm-Beschwerden gehört in jede gute Reiseapotheke“, betont Apothekerin Arslanoglu. 

Auch eine Elektrolytlösung in der Reiseapotheke ist sinnvoll, um im Falle eines sehr wässrigen Durchfalls für eine ausgewogene Mineralstoffzufuhr zu sorgen.

Über Naciye Arslanoglu 
Naciye Arslanoglu ist Apothekerin und Expertin für Homöopathie und Naturheilkunde. Die Inhaberin der „Rosen-Apotheke am Turm“ und der „Rosen-Apotheke am Riedbrunnen“ lebt und arbeitet im baden-württembergischen Nagold.

Tipps von der DHU
Bei Sonnenbrand und leichten Verbrennungen sorgt Calendumed® Gel für Linderung. Der Wirkstoff Calendula (Ringelblume) ist seit langem bewährt in der Naturheilkunde und mindert Schmerzen, Rötungen und Spannungsgefühle. 

Eine homöopathische Zubereitung von Arnica wie Arnica comp. Gel eignet sich zur äußerlichen Anwendung bei stumpfen Verletzungen und auch Muskelschmerzen.

Travelin® lindert auf sanfte Art Übelkeit mit Brechreiz und reguliert typische Symptome der Reisekrankheit wie Schwindelgefühle und Kopfschmerzen bei Kindern und Erwachsenen. Der bewährte Wirkstoff Cocculus zeichnet sich neben seiner Wirksamkeit insbesondere durch eine gute Verträglichkeit aus. 

Viele Reisende setzen gerne auf sanfte homöopathische Mittel. Etwa Nux vomica D6 DHU kann bei Verdauungsbeschwerden wie Übelkeit, Sodbrennen und Magenkrämpfen eingesetzt werden.

Verwendung
Diese Informationen wurden als Basis für Ihre redaktionelle Recherche bzw. Überarbeitung erstellt. 


Weitere Presseinfos und Bildmaterial
erhalten Sie bei Cornelia Lichtner, Produkt PR-Managerin DHU,
Tel.: 0721 / 40 93-420 bzw. E-Mail: cornelia.lichtner @dhu .de

Über die DHU
Die Deutsche Homöopathie-Union DHU-Arzneimittel GmbH & Co. KG, kurz DHU, ist führender Hersteller homöopathischer Einzelmittel und Dr. Schüßler-Salze in Deutschland. Das Unternehmen mit Sitz in Karlsruhe, gehört zur Dr. Willmar Schwabe Unternehmensgruppe, innerhalb derer es 1961 gegründet wurde. Die DHU stellt ihr umfassendes Sortiment auf Basis der 150-jährigen Expertise der Firmengruppe in der Produktion homöopathischer Arzneimittel her – von homöopathischen Einzelmitteln über Komplexmittel bis hin zu Schüßler-Salzen.

DHU steht für Tradition und Qualität, ebenso wie für Nachhaltigkeit und Innovation. Die aufwendige Potenzierung per Handverschüttelung wird beispielsweise parallel zu modernsten High-Tech-Verfahren fortgeführt. Über eigene Forschung, einen medizinisch-wissenschaftlichen Beratungsservice und Fachkreis-Schulungen fördert die DHU den Wissensaufbau zur Therapieform Homöopathie und setzt sich für ein integriertes, verantwortungsvolles Miteinander von Schul- und Komplementärmedizin ein.

Mehr unter dhu.de und unter schuessler.dhu.de

 

Pflichtangaben

Calendumed® Gel
Zusammensetzung: 10 g Gel enthält: Wirkstoff: Calendula Urtinktur 1,0 g. Sonstige Bestandteile: Gereinigtes Wasser, Benzylalkohol (Konservierungsmittel), Natriumhydroxid-Lösung 32%, Carbomer 980.
Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete entsprechen dem homöopathischen Arzneimittelbild. Dazu gehören: Verbrennungen der Haut.
Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit (Allergie) gegen Ringelblume, andere Korbblütler oder einen der sonstigen Bestandteile von Calendumed® Gel, z. B. Benzylalkohol.
Nebenwirkungen: In seltenen Fällen können allergische Hautreaktionen gegen Bestandteile des Gels auftreten. Allgemeiner Hinweis: Bei Anwendung von homöopathischen Arzneimitteln können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen.
Packungsbeilage beachten!
Deutsche Homöopathie-Union DHU-Arzneimittel GmbH & Co. KG, Karlsruhe

Arnica comp. Gel
Zusammensetzung: 10 g Gel enthält: Wirkstoffe: Arnica ad usum externum 1,0 g, Calendula (HAB, V. 12a) 1,0 g. Sonstige Bestandteile: Gereinigtes Wasser, Propan-2-ol, Cetomacrogol 1000, Glycerol 85%, Carbomer 980, Ammoniak-Lösung 26%.
Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Muskelschmerzen und stumpfe Verletzungen wie Prellungen, Quetschungen, Blutergüsse, Verrenkungen und Verstauchungen.
Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit (Allergie) gegen Arnica montana (Bergwohlverleih), Calendula officinalis (Ringelblume), andere Korbblütler (Chrysanthemen oder Schafgarbe) oder einen der sonstigen Bestandteile von Arnica comp. Gel. Vorgeschädigte Haut (Verletzungen, Verbrennungen, Ekzeme) oder überempfindliche atopische Haut (z. B. Neurodermitis). Schwangerschaft.
Nebenwirkungen: Bei Anwendung Arnica-haltiger Zubereitungen auf der Haut treten häufig allergische Reaktionen in Form von Juckreiz und Hautrötungen mit Bläschenbildung (Ekzeme) auf, meist infolge vorbestehender Allergien oder wegen so genannter Kreuzreaktionen bei Überempfindlichkeit gegen andere Korbblütler wie z. B. Chrysanthemen. Häufige und länger dauernde Anwendung kann die Neuentstehung von Allergien gegen Arnica fördern. Hinweis: Bei der Anwendung eines homöopathischen Arzneimittels können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen.
Packungsbeilage beachten!
Deutsche Homöopathie-Union DHU-Arzneimittel GmbH & Co. KG, Karlsruhe

Travelin® 
Zusammensetzung: In 1 Tablette ist verarbeitet: Wirkstoff: Cocculus Trit. D6 250 mg. Sonstige Bestandteile: Magnsiumstearat (Ph.Eur.), Weizenstärke.
Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete entsprechen dem homöopathischen Arzneimittelbild. Dazu gehören: Reisekrankheit und -übelkeit.
Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit (Allergie) gegen den Wirkstoff, Weizenstärke oder einen der anderen Bestandteile von Travelin®.
Nebenwirkungen: Weizenstärke kann Überempfindlichkeitsreaktionen hervorrufen. Hinweis: Bei der Einnahme eines homöopathischen Arzneimittels können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen. Enthält Lactose und Weizenstärke. Packungsbeilage beachten!
Deutsche Homöopathie-Union DHU-Arzneimittel GmbH & Co. KG, Karlsruhe

Nux vomica D6 DHU
Zusammensetzung: In 10 g Streukügelchen sind verarbeitet: Nux vomica Dil. D6 0,1 g. Sonstige Bestandteile: Sucrose. Enthält Sucrose (Saccharose / Zucker). Packungsbeilage beachten!
Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete entsprechen dem homöopathischen Arzneimittelbild. Dazu gehören: Entzündungen und Krampfzustände des Magen-Darm-Kanals, Beschwerden durch Nahrungsmittel, Arzneimittel und Genussmittel. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit (Allergie) gegen den Wirkstoff.
Nebenwirkungen: Bisher keine bekannt.

Hinweis: Bei Einnahme eines homöopathischen Arzneimittels können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen.

Deutsche Homöopathie-Union DHU-Arzneimittel GmbH & Co. KG, Karlsruhe