Schüßler-Salze: Immunkur

Presseinformation 3/2020 - Stand: 26.03.2020

DISCLAIMER: Wir haben keinerlei Wirksamkeitsdaten zu DHU Schüssler-Salzen bei COVID-19. Daher können wir DHU Schüssler-Salze weder zur Vorbeugung noch zur Behandlung dieser spezifischen Infektionskrankheit empfehlen.
 

Schüßler-Salze: Immunkur

Mineralsalze sind Bestandteil unserer Körperzellen und nach dem Mediziner Dr. Schüßler für ihre Funktion unentbehrlich. Die Schüßler-Salze geben nach Dr. Schüßler den Zellen Impulse und arbeiten wie ein „Türöffner“ zur optimalen Aufnahme und Verarbeitung essentieller Mineralstoffe.

Die Apothekerin und Heilpraktikerin Daniela Haverland* erlebt bei ihrer Arbeit täglich, dass viele Menschen sich eine Medizin wünschen, die ihre Selbstheilungskräfte auf natürliche Weise stärkt. Ein beliebtes Therapiesystem sind Schüßler-Salze, sie wird oft danach gefragt. Daniela Haverland: „Viele meiner Patientinnen und Patienten setzen sie bei verschiedensten Gesundheitsthemen gerne zur Vorbeugung und Stärkung der Selbstheilungskräfte ein.“

DHU Schüßler-Salze sind homöopathische Arzneimittel. Die Anwendung erfolgt ausschließlich aufgrund der langjährigen Verwendung in dieser Therapie. Sie wirken sanft, ohne Nebenwirkungen und sind gut mit anderen Medikamenten kombinierbar.

Die DHU Schüßler-Salze „Immunkur“ besteht aus den Salzen Nr. 3, 6 und 7: Morgens nimmt man das „Salz des Immunsystems“ ein: Schüßlersalz Nr. 3, Ferrum phosphoricum. Mittags folgt Schüßlersalz Nr. 6, Kalium sulfuricum und abends ist die Nr. 7, Magnesium phosphoricum, dran.

Vorkommen der Salze im Körper:

Eisen (Ferrum) befindet sich in allen Zellen des menschlichen Körpers, vor al­lem in Muskelzellen und ist ein wichtiger Bestandteil des roten Blutfarb­stoffs.
Ferrum phosphoricum hat Anteil am Immunsystem und sorgt für eine gute Sauerstoffaufnahme im Körper.

Kaliumsulfat kommt in den oberen Schichten von Haut und Schleimhäuten vor, sowie in allen Zellen, die Eisen enthalten. Kalium sulfuricum unterstützt den Körper bei Abbau und Ausscheidung von überflüssigem Ballast.

Magnesiumphosphat kommt in Nerven- und Muskelzellen, in Gehirn und Rückenmark sowie in einer großen Anzahl innerer Organe vor. Magnesium phosphoricum ist an der Muskelaktivität beteiligt und für die Übertragung von Nervenimpulsen sowie die Entspannung der Mus­keln wichtig. Es hat so auch Anteil am natürlichen Schlaf.

Anwendung und Dosierung

Während der 4-6-wöchigen Kur lässt man jeweils 2 Tabletten zu den entsprechend angegebenen Zeiten (morgens Nr. 3, mittags Nr. 6, abends Nr. 7) und mit etwas Abstand zu einer Mahlzeit im Mund zergehen. Nach einer Woche Pause kann bei Bedarf ein zweiter Einnahmezeitraum angeschlossen werden.

Die drei Original DHU Schüßler-Salze der Immunkur – alle in umweltfreundlichen Arzneiglas-Fläschchen – sind rezeptfrei in der Apotheke erhältlich. Es gibt sie auch als glutenfreie Tabletten („Karto“ mit Kartoffelstärke) und als vegane Globuli als Alternative zu den Tabletten auf Milchzuckerbasis.

Weitere Verhaltenstipps für ein starkes Immunsystem:

  • Trinken Sie ausreichend, um die Schleimhäute im Rachen gut feucht zu halten. Eine gesunde Schleimhaut ist wichtig, um gegen Erreger wie Bakterien und Viren gewappnet zu sein.
  • Kommen Sie regelmäßig ins Schwitzen. Eine Bewegungseinheit von ca. 30 Minuten reicht, um das Immunsystem anzukurbeln. Derzeit kann man etwa an vielen Online-Yogakursen zuhause im Wohnzimmer teilnehmen.
  • Ernähren Sie sich gesund ­­­- und setzen Sie auf heimische Superfoods: Etwa selbst gezogene Linsen-Sprossen. Sie sind wunderbare Lieferanten von Vitaminen und Spurenelementen, die der Körper zur Immunabwehr braucht.
  • Entspannen und schlafen Sie genug. Der Körper regeneriert sich im Schlaf – ebenso die Immunzellen, die Viren und Bakterien bekämpfen können.
  • Lüften Sie richtig: dreimal täglich etwa zehn Minuten frische Luft ins Zimmer lassen. So können auch Keime entweichen.
  • Last but not least: Händewaschen! Mehrmals am Tag jeweils für 30 Sekunden einseifen, abspülen und gut abtrocknen.

*Daniela Haverland

Daniela Haverland ist ausgebildete PTA, approbierte Apothekerin sowie Heilpraktikerin. Sie absolvierte die Intensivausbilder der Österreichischen Gesellschaft für Homöopathie und ist Autorin mehrerer Homöopathie-Ratgeber sowie Referentin und Fortbildungs-Dozentin. Sie lebt und arbeitet in der Nähe von Hamburg.

Verwendung

Diese Informationen wurden als Basis für Ihre redaktionelle Recherche bzw. Überarbeitung erstellt.

Weitere Informationen und Bildmaterial
erhalten Sie bei Cornelia Lichtner, Produkt PR-Managerin DHU,
Tel.: 0721 / 40 93-420 oder E-Mail: cornelia.lichtner @dhu .de