Frau sitzt krank auf der Couch und hustet

Dem Husten was husten – Homöopathie hilft

Husten ist keine eigenständige Krankheit, sondern begleitet als äußerst unangenehme Beschwerde viele akute Infekte. Es ist die natürliche Schutzreaktion des Körpers zur Reinigung und Freihaltung der Atemwege. Gerade im Schlaf ist eine Erkältung mit Husten aber besonders lästig und stört den gesunden Nachtschlaf erheblich.

Husten, eine natürliche Körperreaktion

Bei Husten unterscheidet man zwischen schleimigem und trockenem Husten, wobei vor allem der schleimige Husten die Bronchien reinigt. Bei Erkältungskrankheiten ist der Husten anfangs trocken. Trockener Husten, auch unproduktiver Husten genannt, tritt ohne den Auswurf von Sekret auf. Nach einigen Tagen kommt es durch vermehrte Schleimbildung in den Bronchien zu Husten mit Schleimauswurf, dem sogenannten produktiven Husten.  

Das lässt uns husten

Mögliche Ursachen sind zum Beispiel Erkältungskrankheiten, akute Entzündungen im Rachen, im Kehlkopf oder in der Luftröhre, diese werden meist von Viren ausgelöst. Aber auch Probleme in den Bronchien, eine Lungenentzündung oder eine chronische Erkrankung können mit Husten einhergehen.

Husten wird bei einer Dauer von bis zu drei Wochen als akuter Husten bezeichnet. Er tritt plötzlich auf und geht schnell vorüber. Kommt es unbehandelt zu keinem Abklingen nach einem Zeitraum von mehr als drei Wochen, spricht man von einem chronischen Husten.

Beim Auftreten von chronischem Husten oder rötlichen Spuren in ausgehustetem Schleim sowie Husten mit Fieber sollte dringend ein Arzt aufgesucht werden.

Die Ursache des Hustens

Die Wahl des richtigen homöopathischen Mittels kann zu einer schnellen Linderung des Hustenreizes führen. Zur Auswahl der passenden homöopathischen Arznei ist eine genaue Beobachtung notwendig:

  • Wie lange tritt der Husten schon auf?
  • Wann ist er am stärksten, wann am schwächsten?
  • Um welche Art von Husten handelt es sich?

Rechtzeitig eingenommen, können Globuli auch einer akuten Bronchitis entgegenwirken. Hier gilt es schnell zu handeln, eben bereits bei den ersten Symptomen.

Selbst aktiv werden

Um das Abhusten zu unterstützen und den Hustenreiz loszuwerden ist zum einen die ausreichende Zufuhr von Flüssigkeit wichtig, zum anderen kann Inhalation helfen. Sie übt eine hustenlösende Wirkung aus. Auch warme Bäder mit ätherischen Ölen sind wohltuend, sollten aber bei Husten mit Fieber gemieden werden.

Mehr entdecken

Frau hustet stark

Bei einer Bronchitis handelt es sich um eine Entzündung der Schleimhaut in den Bronchien, meist begleitet von vermehrter Schleimbildung. Das Abhusten des Schleims schmerzt und ist anstrengend.

Erfahren Sie alles über Bronchitis

Eine Frau mit einem grippalen Infekt liegt im Bett und putzt sich die Nase.

Grippale Infekte oder umgangssprachlich Erkältungen treffen die meisten von uns regelmäßig. Kein Wunder, gehört sie doch zu den am häufigsten vorkommenden Infektionskrankheiten des Menschen. 

Das können Sie bei einem grippalen Infekt tun

Vater spielt mit Tochter

Im Folgenden finden Sie einige spannende Artikel rund ums Thema Gesundheit und Naturheilkunde wie z.B. Bewegung, Ernährung oder eine allgemeine gesunde Lebensweise.

Zum Gesundheitsratgeber